vereinsgeschichte

Im Jahr 1973 taten sich einige Eltern, die ihre Sprösslinge musikalisch fördern wollten, zusammen und riefen mit 22 Gründungsmitgliedern das 1. Straubinger Akkordeonorchester 1973 e.V. ins Leben. Erklärtes Ziel des Vereins war und ist es seitdem, die Harmonika- und Volksmusik gemeinsam zu pflegen, junge Leute darin auszubilden, sowie die Freude an der Musik zu wecken und dies durch Lehrgänge, Beratung und Schulung zu fördern. Mit großem Einsatz und ungeheurer Motivation schufen die Vorstandsmitglieder, angefangen bei der Beschaffung neuer Instrumente und Noten bis hin zur Planung und Durchführung von Konzerten, Ausflügen und sonstigen Veranstaltungen, die Basis für einen Verein mit Teamgeist, Freundschaft und Ehrgeiz, was das musikalische Schaffen und Streben anbelangt.

Heute sind Ehrgeiz und Leistungsniveau höher und anspruchsvoller geworden, als man es sich in der Gründungszeit erträumt hätte. Der Verein besteht heute aus rund 100 Mitgliedern, von denen ca. 30 Mitglieder als aktive Spieler im Alter von 10 – 60 Jahren mitwirken.

Auch der Instrumentenbestand ist inzwischen beachtlich. Der Verein verfügt über 4 Elektronien mit den dazugehörigen Verstärkern und Lautsprechersystemen, 2 Bass-Akkordeons und eine gute Percussion-Ausstattung (Pauken, Schlagzeug, Glockenspiel, Xylophon u.a.). Das Notenrepertoire umfasst derzeit ca. 350 Musiktitel von Originalmusik für Akkordeon über Bearbeitungen aus dem Bereich der Klassik bis gehobene Unterhaltungsmusik. Seit 1992 wurden die Konzerte mit einem vereinseigenen analogen Aufnahmegerät regelmäßig mitgeschnitten, das 1999 der Aufnahme und Bearbeitung mittels MiniDV-Cam und PC wich. 2009 wurde ein 4-Kanal Handy-Recorder angeschafft mit dem seitdem alle Konzerte in digitaler Qualität aufgezeichnet werden.

 

Die Orchester heute

Der anfängliche Vorsatz, die Volksmusik zu pflegen, ist heute nach so vielen Jahren des Vereinsbestehens stark in den Hintergrund getreten. Viel hat sich inzwischen auf dem Gebiet der Originalkompositionen für Akkordeonorchester getan, auch was den Instrumentenbesatz betrifft. Die Musik für Akkordeon ist anspruchsvoller geworden, verlangt gut ausgebildete Musiker und Dirigenten. Ein gutes Orchester wächst über viele Jahre, spielt sich aufeinander ein, ist auch bereit Neues auszuprobieren und seine Ansprüche zu steigern.

Längst ist das 1. Straubinger Akkordeonorchester über seine Anfänge in der Volksmusik hinausgewachsen. Inzwischen wagt es sich auch in Kirchenkonzerten an schwierige polyphone Barockwerke, die zum Teil von Orchestermitgliedern und dem Dirigenten Burkhardt Weber selbst aus Originalpartituren für Akkordeonorchester umgearbeitet werden.

Das 1. Straubinger Akkordeonorchester hat sich seit seiner Gründung im Jahre 1973 zu einem bayerischen Spitzenorchester entwickelt und genießt weit über die Landesgrenzen hinaus einen guten Ruf. Mehrere Spieler aus den Reihen des Orchesters haben sich mittlerweile dazu entschlossen, eine professionelle Musikerlaufbahn einzuschlagen oder unterrichten als anerkannte Musiklehrer an (Musik-)Schulen in Straubing und Umgebung und als Lehrbeauftragte an Hochschulen wie z.B. der Universität Regensburg.

Neben dem Hauptorchester und einem Schülerorchester sind auch einige kleinere Ensembles hervorgegangen, die sich neben den klassischen Werken seit einigen Jahren auch anderen Stilrichtungen, wie der Musette, dem Tango Nuevo oder dem Jazz widmen. Die Ensembles umrahmen mit ihrer Musik Vernissagen, Firmenfeiern oder andere festliche Anlässe.

happy3friends